Netzwerk

Gedankenskizze Coaching und Mediations-Kooperationsnetzwerk

„Konkurrenz belebt das Geschäft“,

das ist so eine alte Volksweisheit über das marktwirtschaftliche System. Wenn jemand in einem Gespräch diesen Satz sagt, dann klingt das für mich meistens nach folgendem Mechanismus: Wer im Kampf um die Kunden eines Marktes besser als sein Konkurrent ist, vergrößert das eigene Stück vom Kuchen. Dieser Erfolg wirkt dann wiederum auf die anderen Anbieter ein, die ebenfalls besser werden wollen. Am Ende profitiert die Gesellschaft vom Wohlstandsgewinn. So ist zumindest die Idee.

Ich weiß, es ist komplizierter. Und gleichzeitig beschreibt das ein Grundprinzip, das für wirtschaftlich aktive Menschen ein wichtiger Faktor in der Marktwirtschaft ist.

Kooperation kann den Ertrag erhöhen

Ich selbst habe Zweifel, ob der Konkurrenzgedanke die effektivste Art und Weise ist, wirtschaftlichen Wohlstand und gemeinschaftliches Zusammenleben zu organisieren. So wie ich die gegenwärtige Ausgestaltung der Wirtschaft betrachte, habe ich die Sorge, dass die Größe des Konkurrenzgedankens mehr schadet als nutzt. Damit meine ich, dass ein kooperatives System den volkswirtschaftlichen Ertrag insgesamt erhöhen kann. Gleichzeitig ist es möglich, den Ertrag jedes einzelnen Teilnehmers zu erhöhen (vergleiche dazu https://www.farmersfable.org/). Deswegen entwerfe ich hier die grobe Gedankenskizze eines Netzwerkes für Coaches und Mediator*innen. Darin spielt der Kooperationsgedanke eine zentrale Rolle. Ein solches Netzwerk ließe sich natürlich auch noch auf andere Bereiche ausdehnen. Dafür würde ein übergreifender Austausch gebraucht.

Ausgleichender Mechanismus “Unterstützung”

Die Gedankenskizze Coaching und Mediations-Kooperationsnetzwerk geht folgendermaßen: Kooperation kann vermutlich unterschiedlich verstanden werden. Ich meine damit eine Zusammenarbeit, bei der einzelne Teilnehmer*innen ihr eigenes Unternehmen weiterhin autonom betreiben. Sie treffen ihre wirtschaftlichen Entscheidungen und sind dementsprechend am Markt präsent. Gleichzeitig unterstützen sich die Mitglieder auf den unterschiedlichsten Ebenen innerhalb des Kooperationswerkes untereinander. Diese Unterstützung wird als ausgleichender Mechanismus eingesetzt. Geld als Tauschmittel spielt dabei keine Rolle. Es geht vielmehr darum, Bedürfnisse nach „Beitragen wollen“, „Unterstützung“, „Wachstum/Entwicklung“ oder ähnliches zu erfüllen. Indem sich alle Mitglieder innerhalb des Werks fördern, wird es möglich, das Niveau der einzelnen Menschen und das der gesamten Gemeinschaft zu verändern. Die Idee dabei ist unter anderem, Dinge wie die Qualität des Coachings sowie der Mediation durch Wissensaustausch zu erhöhen. So können Coaching und Mediation wirksamer werden und damit auch deren Ansehen als nützliches Instrument wachsen.

Alle profitieren vom allgemein gesteigerten Ertragsniveau

Gleichzeitig kann sich durch die Förderung von Mitgliedern, die zwischenzeitlich oder am Anfang ihres Marktauftritts unterdurchschnittliche Erträge pro eingesetzter Arbeitszeit erzielen, die Gesamtmenge des Einkommens erhöhen. Wenn die Mitglieder sich untereinander auf wirksame Weise fördern, dann erschaffen sie einen Wachstumsimpuls. Denn die insgesamt eingesetzten Fördereinheiten mögen mehr Ertrag liefern als zuvor eingebracht. Da die Erträge bei jedem Wirtschaftsteilnehmer Schwankungen unterliegen können, profitieren davon alle. Und selbst wenn einzelne Mitglieder des Werks dauerhaft unterdurchschnittlich Erträge erzielen, profitieren alle davon, dass sie das allgemeine Ertragsniveau gesteigert haben.

Coaching und Mediation wirksamer machen

Auf welche Weise sich die Mitglieder gegenseitig fördern und unterstützen, möchte ich in der Gedankenskizze Coaching und Mediations-Kooperationsnetzwerk im Sinne des Fülle-Gedankens offen lassen. Denn die Mitglieder des Werks können mit ihrer kombinierten Kompetenz solche Instrumente kreativer ausarbeiten, als ich das jetzt alleine vermag. Der Kerngedanke eines solchen Kooperationswerks ist, die meiner Ansicht nach natürlichen Bedürfnisse nach Gemeinschaft und Miteinander zu stärken, Coaching und Mediation als wirksame Mittel zu stärken und weiterzuentwickeln und allen Mitgliedern einen höheren Ertrag zu ermöglichen.

Ich lade alle Coaches und Mediatoren ein, an einem solchen Netzwerk mitzuwirken und mit mir Kontakt aufzunehmen!

Für mich ist die Idee der Kooperation ein umfassender Wert für die Gesellschaft. Daher bietet sie sich auf den unterschiedlichsten Ebenen an.

Zu Überlegungen eines Kooperationsplus vergleiche auch die Bauernfabel unter https://www.farmersfable.org/

Einen Eindruck von meinen Fähigkeiten können Sie in meinem Coaching– und Mediationsangebot gewinnen. Schauen Sie es sich bei Interesse an.